Logo Otto Schmidt
Geldwäsche-Verdachtsanzeigen

Aus wistra 7/2020


Das Innenministerium des Landes Rheinland-Pfalz hat Zahlen zu Geldwäsche-Verdachtsanzeigen veröffentlicht (Drs. 17/10131). Einleitend weist das Ministerium darauf hin, dass bis zum 25.6.2017 Geldwäscheverdachtsmeldungen der Verpflichteten nach dem GwG direkt bei den Landeskriminalämtern bzw. Strafverfolgungsbehörden der Länder und parallel bei der Zentralstelle für Finanztransaktionsuntersuchungen im BKA eingegangen sind. Mit Datum vom 26.6.2017 sei die Zentralstelle für Finanztransaktionsuntersuchungen vom BKA zur Generalzolldirektion verlagert worden. Seither gehen die Geldwäscheverdachtsmeldungen zentral für ganz Deutschland dort ein, sodass im vorliegenden parlamentarischen Vorgang eine Aufschlüsselung von erstatteten Verdachtsmeldungen nach Banken und weiteren Verpflichteten lediglich bis zum Jahr 2016 erfolgen konnte. Hiernach ergibt sich folgendes Bild:

2014

Verdachtsmeldungen nach dem GwG, davon 714
- Kreditinstitute, davon 636
-- Private Geschäftsbanken 255
-- Sparkassen einschließlich Girozentralen 227
-- Genossenschaftsbanken 147
-- Deutsche Bundesbank  7
- Versicherungsunternehmen, davon  5
–- Anbieter Lebensversicherungsverträge  5
- Finanzdienstleistungsinstitute, davon 65
–- Kapitalanlagegesellschaften  3
–- Leasinggesellschaften  4
–- Finanztransfergeschäft  58
- Gewerbetreibende, davon  3
 –- Immobilienmakler  2
 –- Güterhändler  1
 - Spielbanken  2
 - Aufsichtsbehörden (§§ 14 I, 16 GwG)  3
 - Sonstige Verdachtsmeldungen, davon  25
 –- Finanzbehörden gemäß § 31b AO  13
 –- inländische Strafverfolgungsbehörden  5
 –- sonstige Behörden  4
 –- Privatpersonen  3


2015

Verdachtsmeldungen nach dem GwG, davon 900
- Kreditinstitute, davon 788
-- Private Geschäftsbanken 356
-- Sparkassen einschließlich Girozentralen 254
-- Genossenschaftsbanken 173
-- Deutsche Bundesbank  5
- Versicherungsunternehmen, davon  7
–- Anbieter Lebensversicherungsverträge  7
- Finanzdienstleistungsinstitute, davon 82
–- Kreditkartenunternehmen  3
–- Finanztransfergeschäft  79
- Gewerbetreibende, davon  6
 –- Immobilienmakler  3
 –- Güterhändler  3
 - Spielbanken  3
 - Aufsichtsbehörden (§§ 14 I, 16 GwG)  14
 - Sonstige Verdachtsmeldungen, davon  31
 –- Finanzbehörden gemäß § 31b AO  20
 –- inländische Strafverfolgungsbehörden  6
 –- sonstige Behörden  1
 –- Privatpersonen  4


2016

Verdachtsmeldungen nach dem GwG, davon 1137
- Kreditinstitute, davon 959
Private Geschäftsbanken 472
-- Sparkassen einschließlich Girozentralen 320
-- Genossenschaftsbanken 157
-- Deutsche Bundesbank  10
- Versicherungsunternehmen, davon  4
–- Anbieter Lebensversicherungsverträge  4
- Finanzdienstleistungsinstitute, davon 166
–- Leasinggesellschaften 15
–- Finanztransfergeschäft 150
–- Wechselstube  1
- Gewerbetreibende, davon  6
 –- Immobilienmakler  4
 –- Güterhändler  2
 - Spielbanken  2
 - Aufsichtsbehörden (§§ 14 I, 16 GwG)  15
 - Sonstige Verdachtsmeldungen, davon  30
 –- Finanzbehörden gemäß § 31b AO  16
 –- inländische Strafverfolgungsbehörden  11
 –- Privatpersonen  3

Rechtsanwalt Prof. Dr. Carsten Wegner, Berlin

 


Verlag C.F. Müller

zurück zur vorherigen Seite