Logo Otto Schmidt
Steuerhinterziehung in Sachsen

Aus wistra 2/2021


Zahlen zur Steuerhinterziehung und zu den Feststellungen der Finanzämter in den Jahren 2018/19 sind einem aktuellen parlamentarischen Vorgang im sächsischen Landtag zu entnehmen (Drs. 7/3994):

 

 Erledigte Strafverfahren 2018 2019
Rechtskräftigen Strafbefehle bzw. Strafurteile (Hinterziehung von Besitz- bzw. Verkehrsteuern)  392 444
 § 153a StPO  729  637
§ 398 AO, § 153 StPO, § 154 StPO  628 587
Gesamtsteueraufkommen (EUR) 15.680.313.697  16.589.501.218 
Hinterzogene Steuern (EUR) 28.658.944   35.724.687 


In welcher Höhe hinterzogene Steuern beigetrieben werden konnten oder ausgefallen sind, soll hiernach nicht statistisch aufgezeichnet worden sein.


In den Bußgeld- und Strafsachenstellen sowie den Steuerfahndungsstellen der sächsischen Finanzämter gingen im Jahr 2018 insgesamt 8.749 und im Jahr 2019 insgesamt 8.215 Anzeigen wegen Steuerhinterziehung ein. Diese verteilen sich auf die drei zuständigen Finanzämter mit Bußgeld- und Strafsachen- sowie Steuerfahndungsstellen wie folgt:
 

  2018 2019
Finanzamt Chemnitz-Süd   2.921  3.020
 Finanzamt Dresden-Nord  3.260 2.846 
 Finanzamt Leipzig II  2.568 2.349 

 

Rechtsanwalt Prof. Dr. Carsten Wegner, Berlin


Verlag C.F. Müller

zurück zur vorherigen Seite