Alle Treffer anzeigen
Dieses Fenster schließen
Die übermittelte IP-Adresse ist unbekannt.

Herausgeber

 

    

 
Prof. Dr. Markus Jäger, Richter am BGH

Prof. Dr. Markus Jäger, Jahrgang 1966, ist seit dem Jahr 2006 Richter am BGH und gehört dem u.a. für Steuerstrafsachen zuständigen 1. Strafsenat des BGH an. Daneben ist er stellvertretender Vorsitzender der Senate des BGH für Wirtschaftsprüfersachen sowie Steuerberater- und Steuerbevollmächtigtensachen mit Sitz in Leipzig. Zuvor war er Richter in der ordentlichen Gerichtsbarkeit der bayerischen Justiz, wissenschaftlicher Mitarbeiter beim damals für Steuerstrafsachen zuständigen 5. Strafsenat des BGH, Referatsleiter für materielles Strafrecht und Jugendstrafrecht im Sächsischen Staatsministerium der Justiz sowie Dezernent in der Revisionsabteilung des Generalbundesanwalts. Prof. Dr. Jäger ist zudem als Honorarprofessor für Steuerstraf- und Strafprozessrecht an der TU Dresden sowie als Gastdozent an der Bundesfinanzakademie im BMF tätig. Er ist Mitherausgeber mehrerer Zeitschriften zum Strafrecht und Steuerstrafrecht und Mitautor in mehreren Kommentaren zum Steuerstraf- und Strafprozessrecht.

     
     
 

Prof. Dr. Wolfgang Joecks †

Univ.-Prof. Dr. jur. Wolfgang Joecks, Jahrgang 1953, war seit Dezember 1992 Inhaber des Lehrstuhls für Strafrecht, insbesondere Wirtschafts- und Steuerstrafrecht an der Universität Greifswald. Er studierte Jura in Kiel und promovierte 1981 bei Prof. Samson. Bis 1988 war er in der Finanzverwaltung tätig, von 1989 bis 1992 war er Partner einer Steuerberatungs- und Wirtschaftsprüfungsgesellschaft. Er war Schriftleiter und Mitherausgeber der Zeitschrift für Wirtschafts- und Steuerstrafrecht (wistra), die er 1981 mit begründet hat. Seit Januar 2008 war er Richter des Landesverfassungsgerichts Mecklenburg-Vorpommern.
Am 9. August 2016 verstarb Wolfgang Joecks plötzlich und unerwartet im Alter von nur 63 Jahren. Einen Nachruf finden Sie hier.

     
     
 

Dr. Matthias Korte, Ministerialdirigent

Seit 2011 Unterabteilungsleiter in der Abteilung Rechtspflege des Bundesministeriums der Justiz und für Verbraucherschutz (BMJV) und dort zuständig für die Bereiche Strafprozessrecht, Rechte der juristischen Berufe und Kostenrecht; seit 2015 zudem Leiter der Projektgruppe „Reform der strafrechtlichen Gewinnabschöpfung“; zuvor von 2004 bis 2011 Leiter des Referats „Bekämpfung der Wirtschafts-, Computer-, Korruptions- und Umweltkriminalität“, von 1999 bis 2004 Leiter des Justiziariats und von 1997 bis 1999 Leiter des Referats „Patentwesen“ im BMJV. Veröffentlichungen insbesondere zu den Themen Korruptionsbekämpfung, Ordnungswidrigkeitenrecht, Vermögensabschöpfung und Unternehmensstrafrecht.

     
     
   

Dr. Wilhelm Krekeler, Rechtsanwalt, FA Strafrecht

     
     

 
 

Prof. Dr. h.c. Rudolf Mellinghoff, Präsident des BFH

1987-1992 Richter im Landesdienst; 1997-2001 Richter am BFH; 200-2011 Richter des Bundesverfassungsgerichts; seit November 2011 Präsident des BFH. Vors. der Deutschen Steuerjuristischen Gesellschaft; Vors. des wiss. Beirats der Berliner Steuergespräche e.V.; Honorarprofessor an der Universität Tübingen; Hrsg. eines Großkommentars zum Einkommensteuerrecht; Autor zahlreicher Beiträge zum Verfassungs- und Steuerrecht.

     
     
   

Dr. Manfred Möhrenschlager, Ministerialrat a.D.

Ministerialrat a.D. Dr. Manfred Möhrenschlager war im BMJ zuständig für die Bereiche Wirtschafts-, Computer-, Korruptions- und Umweltkriminalität und hat insoweit an der Entwicklung nationaler und internationaler Reformvorhaben (UN, Europarat einschließlich Projekten in Bosnien/Herzegowina, Republik Srpska, Kosovo, Serbien, EU, OECD) mitgewirkt. Sein weitergehendes Interesse spiegelt sich in seinen langjährigen Gesetzgebungsberichten in der wistra wider. Er ist Autor zahlreicher Veröffentlichungen, u.a. Mitautor im Leipziger Kommentar zum StGB und im Wabnitz/Janovsky (Hrsg.), Handbuch des Wirtschafts- und Steuerstrafrechts.

     
     
 

Dr. Martina Müller-Ehlen, Oberstaatsanwältin

Oberstaatsanwältin Dr. Martina Müller-Ehlen, Jahrgang 1967, ist seit Februar 2000 Staatsanwältin in Koblenz. Sie ist tätig in der Zentralstelle für Wirtschaftsstrafsachen der Staatsanwaltschaft Koblenz, seit 2014 als Abteilungsleiterin. Sie studierte Jura in Bonn und promovierte 1996 bei Prof. Knütel mit einer Arbeit zur römischen Erbschaftsklage. Bis Januar 2000 war sie als Wissenschaftliche Assistentin am Lehrstuhl für Römisches Recht der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn mit rechtshistorischem und zivilrechtlichem Arbeitsschwerpunkt beschäftigt. Sie ist seit September 2015 Mitherausgeberin der Zeitschrift wistra.

     
     
   

Dr. Markus Rübenstahl, Mag. iur., Rechtsanwalt (WisteV)

Rechtsanwalt Dr. Markus Rübenstahl, Mag. iur., Gründungspartner der Sozietät Tsambikakis & Partner in Köln, ist als Strafverteidiger und unternehmensberatend im Wirtschafts- und Steuerstrafrecht tätig. Nach dem Studium in Mainz und Rom promovierte er an der Universität Freiburg zum deutschen und italienischen Korruptionsstrafrecht. Seit 2002 arbeitet er als Rechtsanwalt; teilweise bei einer international ausgerichteten Großsozietät. Dr. Rübenstahl ist Lehrbeauftragter der Universitäten Freiburg und Köln, Mitglied des Vorstands und Wiss. Koordinator der WisteV, Wiss. Beirat der italienischen online-Strafrechtszeitschrift DPC, Mitherausgeber des Journals der WisteV (WiJ) sowie Mitglied des Steuerrechtsausschusses des Kölner Anwaltvereins. Er ist Autor zahlreicher Veröffentlichungen im Wirtschafts-und Steuerstrafrecht, zu Internationalen Aspekten sowie zu Compliance und Investigations. Dr. Markus Rübenstahl ist Mitautor eines Buchs zur "Praxis der Selbstanzeige" sowie Mitherausgeber des Handbuchs "Internal Investigations.

     
     
   

Prof. Dr. Franz Salditt, Rechtsanwalt

Prof. Dr. Franz Salditt ist Rechtsanwalt, Fachanwalt für Strafrecht und für Steuerrecht. Sein Schwerpunkt ist die Strafverteidigung auf dem Feld des Wirtschaftsstrafrechts. Zweite Juristische Staatsprüfung 1966. Eintritt in die Finanzverwaltung des Landes Rheinland-Pfalz 1967. 1969 Promotion auf dem Gebiet des Steuerrechts bei Klaus Tipke (Universität Köln). 1971 Ausscheiden aus dem BMF und Zulassung als Rechtsanwalt. 1983-2006 als ehrenamtlicher Richter in der anwaltlichen Berufsgerichtsbarkeit, ab 1990 als Beisitzer im Senat für Anwaltssachen beim BGH. 1993 Ernennung zum Honorarprofessor an der FernUniversität Hagen. Langjährige Tätigkeit als Mitglied im Strafrechtsausschuss des Deutschen AnwaltVereins. 1997 Mitgründer der European Criminal Bar Association (ECBA) als europäische Strafverteidigervereinigung, deren Stellvertretender Vorsitzender bis 2002. Seit 2003 für einige Jahre Mitglied und zuletzt Vice-Chairman des Criminal Law Committee des Rats der europäischen Anwaltschaften (CCBE) in Brüssel.

     
     
 

Prof. Dr. Roland Schmitz

Prof. Dr. Roland Schmitz ist Inhaber des Lehrstuhls für Strafrecht, Wirtschafts- und Steuerstrafrecht und geschäftsführender Direktor des Instituts für Wirtschaftsstrafrecht der Universität Osnabrück. Studium der Rechtswissenschaften an der Universität zu Kiel, dort auch Promotion und Habilitation bei Prof. Dr. Erich Samson. Rufe an die Europa-Universität Viadrina (1999), die Universität Bayreuth (2000) und die Universität Osnabrück (2008). Schriftleitung der wistra seit 1993.

     
     
 

Prof. Dr. Carsten Wegner, Rechtsanwalt, FA Strafrecht

Ausbildung zum Elektriker in Rostock (1988–1991). Jurastudium in Osnabrück. 1997-2000 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Straf- und Strafprozessrecht, Wirtschafts- und Steuerstrafrecht von Prof. Dr. Hans Achenbach in Osnabrück. Promotion zum Dr. jur. mit einer Dissertation auf dem Gebiet des Unternehmensstrafrechts im Jahr 2000. Assessorexamen in Brandenburg im Jahr 2002, anschließend Zulassung als Rechtsanwalt, seit 2005 Fachanwalt für Strafrecht. Lehraufträge für Wirtschafts- und Steuerstrafrecht an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg ab 2004 und zwischen 2006 und 2008 an der Universität Osnabrück. Mitherausgeber der "Zeitschrift für Wirtschafts- und Steuerstrafrecht“ (wistra) seit 2010 und der „Praxis Steuerstrafrecht“ (PStR) seit 2011. Ernennung zum Honorarprofessor für Strafrecht, Strafprozessrecht und Wirtschaftsstrafrecht an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg im Jahr 2012.

     
     
 

Dr. Martin Wulf, Rechtsanwalt, FA Steuerrecht

Dr. Martin Wulf, Jahrgang 1972, ist Partner der Sozietät Streck Mack Schwedhelm (seit 2005) und heute im Berliner Büro der Kanzlei tätig. Seine beruflichen Schwerpunkte sind steuerliche Streit- und Rechtsbehelfsverfahren sowie die Vertretung in Wirtschafts- und insbesondere Steuerstrafverfahren. Nach Abschluss des Jurastudiums in Kiel promovierte er dort am Institut für Wirtschafts- und Steuerstrafrecht bei Herrn Prof. Dr. Erich Samson mit einer Arbeit zum Verhaltensunrecht der Steuerhinterziehung. Dr. Wulf schreibt regelmäßig wissenschaftliche oder praxisbezogene Beiträge, u.a. für die wistra, die Praxis Steuerstrafrecht (PStR) und die Steuerberatung (Stbg). Er kommentiert Teile des Steuerstrafrechts im Münchener Kommentar zum StGB. Zudem ist er Mitherausgeber der wistra und der Praxis Steuerstrafrecht (PStR).
Seit 2006 ist er als Lehrbeauftragter an der Bucerius Law School (Hamburg) tätig. Er ist Vorsitzender des Geschäftsführenden Ausschusses der Arbeitsgemeinschaft Steuerrecht im Deutschen Anwaltverein.


Die Zeitschrift

 

wistra informiert mit praxisbezogenen Beiträgen und wissenschaftlich fundierten Aufsätzen über alle rechtlichen Probleme des Wirtschafts- und Steuerstrafrechts einschließlich seiner internationalen Bezüge und über das einschlägige Verfahrensrecht.

Herausgeber, Redaktion, Verlag

 

Informationen zu den Herausgebern finden Sie hier, die Kontaktdaten der Redaktion auf dieser Seite.

Sie haben Fragen zu Abo, Anzeigenschaltung oder technische Probleme? Ihre Ansprechpartner im Verlag finden Sie hier.

Das Abo

 

wistra gibt es als Jahresabo inklusive Zugang zum Online-Archiv, nur als Online-Version, als Schnupperabo, Probeheft und ermäßigt für Studenten. Mitglieder der WisteV können wistra ebenfalls zum ermäßigten Preis beziehen. Zum Abo.

Die Zeitschrift

 

wistra informiert mit praxisbezogenen Beiträgen und wissenschaftlich fundierten Aufsätzen über alle rechtlichen Probleme des Wirtschafts- und Steuerstrafrechts einschließlich seiner internationalen Bezüge und über das einschlägige Verfahrensrecht.

Herausgeber, Redaktion, Verlag

 

Informationen zu den Herausgebern finden Sie hier, die Kontaktdaten der Redaktion auf dieser Seite.

Sie haben Fragen zu Abo, Anzeigenschaltung oder technische Probleme? Ihre Ansprechpartner im Verlag finden Sie hier.

Das Abo

 

wistra gibt es als Jahresabo inklusive Zugang zum Online-Archiv, nur als Online-Version, als Schnupperabo, Probeheft und ermäßigt für Studenten. Mitglieder der WisteV können wistra ebenfalls zum ermäßigten Preis beziehen. Zum Abo.

Die Zeitschrift

 

wistra informiert mit praxisbezogenen Beiträgen und wissenschaftlich fundierten Aufsätzen über alle rechtlichen Probleme des Wirtschafts- und Steuerstrafrechts einschließlich seiner internationalen Bezüge und über das einschlägige Verfahrensrecht.

Herausgeber, Redaktion, Verlag

 

Informationen zu den Herausgebern finden Sie hier, die Kontaktdaten der Redaktion auf dieser Seite.

Sie haben Fragen zu Abo, Anzeigenschaltung oder technische Probleme? Ihre Ansprechpartner im Verlag finden Sie hier.

Das Abo

 

wistra gibt es als Jahresabo inklusive Zugang zum Online-Archiv, nur als Online-Version, als Schnupperabo, Probeheft und ermäßigt für Studenten. Mitglieder der WisteV können wistra ebenfalls zum ermäßigten Preis beziehen. Zum Abo.